Erweiterte Suche
 

News

News pro Seite:
 
  19.01.2022 | Technology

Advertorial: Machine vision solutions for optical empty mould check (FLK)

Before depositing, you have to make sure that the mould is empty to provide excellent quality of your sweets. SP

Before depositing, you have to make sure that the mould is empty to provide excellent quality of your sweets. Before depositing, you have to make sure that the mould is empty to provide excellent quality of your sweets. Bi-Ber has been supplying camera systems for checking empty moulds “made in Berlin” for almost 25 years now. More than 100 systems are in use around the world. As a result of permanent further development, four mechanical basic versions are currently available, each for different mould widths up to 1050 mm.

All systems recognize contaminations in each alveolus down to a size of 1 mm³. Special solutions, updates of existing systems and, of course, upgrades for existing moulding plants are also possible.

Bi-Ber vision for empty mould check are Windows-based and equipped with modern GigE or USB3 colour cameras. They have a uniform multilingual firmware and modern software interfaces and functionality. The systems are suitable for moulds of all usual materials: polycarbonate, metal, silicone.

For more information send an email to sales@bilderkennung.de,

call +49 30 8103 22260 or see

www.bilderkennung.de/suesswaren-industrie.html

 
 
  28.01.2022 | Messe, Produkte

ISM 2022: spannende Süßwaren- und Snack-Innovationen im Fokus

Vom 30. Januar bis 2. Februar findet die ISM nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause mit 1.085 Ausstellern aus 56 Ländern statt. Auch in diesem Jahr spielen auf der weltweit größten Fachmesse für Süßwaren und Snacks wieder Produktinnovationen eine zentrale Rolle. SG

Vom 30. Januar bis 2. Februar findet die ISM nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause mit 1.085 Ausstellern aus 56 Ländern statt. Auch in diesem Jahr spielen auf der weltweit größten Fachmesse für Süßwaren und Snacks wieder Produktinnovationen eine zentrale Rolle. Dies spiegelt sich auch in der Neuheitenübersicht der Messe wider, die mit rund 160 Einträgen zahlreiche neue Produkte präsentiert.

Immer mehr Verbraucher*innen bevorzugen gesunde Lebensmittel auf pflanzlicher Basis, die authentisch schmecken und über eine minimalistische Zutatenliste verfügen sollen. Wer heute zu Schokolade, Bonbons oder Fruchtgummis greift, erwartet mehr als „nur“ Genuss. Süßwaren und Snacks sollen nicht mehr allein mit exotischen Geschmackskombinationen und fruchtigen Aromen überraschen, sondern als zuckerreduzierte oder rein pflanzliche Varianten den aktiven und bewussten Lebensstil unterstützen.

Die diesjährigen Produktneuheiten zeigen: Natürlichkeit und Gesundheit sind zwei der Trends, die auch als Folge langer Lockdowns und Social-Distancing-Maßnahmen immer kaufentscheidender werden. Auch der Trend hin zu Produkten mit gesundheitlichem Zusatznutzen bekommt einen regelrechten Schub. Dies bestätigt auch ISM-Partner Innova Market Insights, der eine wachsende Anzahl von Produktneueinführungen mit gesundheitlichem Nutzen in seinen Datenbanken verzeichnet. Das Bewusstsein für den Gehalt an Antioxidantien und die potenziellen Vorteile für die Immungesundheit von Snacks, etwa mit Dunkler Schokolade und „Superfruits“ wie Granatapfel oder Goji-Beeren, werden demnach zunehmen.

Auf der ISM 2022 halten beispielsweise Produktneuheiten wie probiotische Kekse, die die Verdauung fördern sollen, sowie immunstärkende Chips aus Hülsenfrüchten und Acerola Einzug. Parallel dazu treibt die Popularität pflanzenbasierter Produkte und Inhaltsstoffe die Innovationen der Süßwaren- und Snackhersteller an. Daraus ergibt sich auch kreativer Spielraum für neue Wege in der Anreicherung mit Ballaststoffen. Zutaten wie Fruchtpulver, Nüsse und Vitamine, aber auch botanische Extrakte, funktionelle Ballaststoffe oder Proteinkonzentrate auf Basis von Hülsenfrüchten kommen hier zum Einsatz. Von handverlesenen, fair gehandelten Bio-Macadamia-Nüssen mit rauchiger Barbecue-Note bis hin zu Nusssnacks aus Mandeln, Haselnüssen und Cashews umhüllt von gefriergetrockneten Früchten und dünner Schokolade oder Cashews anreichert mit natürlicher Vanille bietet die ISM ein breites Spektrum.

Im rein pflanzenbasierten Bereich sind Sport-, Energie,- oder Getreideriegel im Trend. Auch bei der Zuckerware und Schokoladenware werden auf der ISM weitere neue vegane und vegetarische Alternativen, beispielsweise neue Schokoladensorten auf Basis von Milchalternativen, präsentiert. Im Snacksegment wachsen weiterhin Produkte wie Linsen- und Erbsenchips, aber auch Chips aus Seetang angereichert mit Meersalz, Paprika oder Wasabi. Im Bereich der Energiebooster stellt die ISM beispielsweise Energieriegel aus natürlichen Zutaten wie Bananen, Datteln und Mandeln, Waffelriegel mit Koffein oder Energy Bullets aus Maca, Guarana, Koffein und Dextrose vor.

Auch die Entwicklung neuer Süßwaren im Bereich des Clean Labelling auf Hochtouren. Damit geht auch die Rückkehr zur traditionellen und natürlichen Lebensmittelherstellung ohne Gentechnik einher. Konsument*innen möchten wissen, woher die Produkte kommen, wie diese hergestellt und welche Inhaltsstoffe dabei verwendet werden. Naturbelassene Süßwaren und Snacks haben dabei oft den Vorzug gegenüber stark verarbeiteten Lebensmitteln, in denen künstliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Zur diesjährigen ISM werden Produkte mit Kennzeichnung ohne Zusatzstoffe, Bio, Natürlich/Naturbelassen oder Gentechnikfrei daher deutlich zunehmen. Ob handgefertigte naturbelassene Crafties Air Chips, hochwertige Energieriegel mit ausschließlich natürlichen Zutaten, pflanzlichen Proteinen und Sprossen oder zuckerfreier, aspartamfreier schwarzer Kaugummi mit pflanzlicher Aktivkohle, Kalzium, grünem Tee und dem Geschmack von Sweet Spearmint – das Spektrum ist vielfältig und bunt.

ism-cologne.de

 
 
  28.01.2022 | Handel, Trends

Süßwarenmonitor von NielsenIQ: Umsatzplus in allen Kategorien im Gesamtjahr 2021

Der deutsche Süßwarenmarkt ist im Jahr 2021 nur auf Umsatzseite gewachsen. Die Marktforscher von NielsenIQ sehen dies im gestiegenen Preisniveau begründet. SG

Der deutsche Süßwarenmarkt ist im Jahr 2021 nur auf Umsatzseite gewachsen. Die Marktforscher von NielsenIQ sehen dies im gestiegenen Preisniveau begründet. Gemäß dem aktuellen Süßwarenmonitor wuchs der Umsatz im deutschen Handel um 3,4 Prozent auf 15,7 Mrd. Euro bei einem geringfügigen Absatzrückgang um 0,6 Prozent auf 1,850 Mio. Tonnen (Basis: LEH + Drogeriemärkte; letztes aufgelaufenes Jahr YTD – Woche bis 02/01/2022).

Die Kategorie Salzige Snacks erzielte mit 4,6 Prozent auf 3,8 Mrd. Euro das stärkste Umsatzwachstum (Absatz: + 2,0 %; 460.300 t). Zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz verbuchten die Teilsegmente Snack-Spezialitäten (+ 15,2 %), Reisgebäck (+ 14,3 %) und Tortillas (+ 13,3 %). Überdurchschnittlich entwickelten sich laut NielsenIQ auch Schokoladenwaren mit einem Umsatzplus von 4,3 Prozent auf 7,4 Mrd. Euro (Absatz: - 0,2 %; 668.600 t). Wachstumstreiber waren hier in erster Linie Restliche Riegel (+ 12,1 %), Pralinenähnliche Produkte (+ 8,6 %), Schoko-Spezialitäten (+ 7,4 %) und Schoko-Knabberartikel (+ 7,0 %).

Leicht über dem Vorjahresniveau bewegte sich die Kategorie Gebäck mit einem Umsatzanstieg um 0,8 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro (Absatz: - 4,4 %; 367.200 t). Am stärksten legten die Teilsegmente Sonstige (+ 11,4 %), Sonstiges Gebäck ohne Schokolade (+ 10,6 %), Sonstiges Gebäck mit Schokolade (+ 6,9 %) und Waffeln ohne Schokolade (+ 6,2 %) zu. Für die Kategorie Zuckerwaren errechnete NielsenIQ einen Umsatzanstieg um 1,1 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro (Absatz: - 0,8 %; 353.900 t). Große Gewinner waren Schaumzucker (+ 15,4 %), Sonstige (+ 10,8 %), Geleeprodukte (+ 9,7 %) sowie Frucht- und Weingummi (+ 7,4 %).

Ein Blick auf die Süßwaren-Erlöse 2021 in den einzelnen Vertriebsschienen: Drogeriemärkte (+ 8,4 %), kleine Verbrauchermärkte (+ 6,1 %), große Verbrauchermärkte (+ 6,0 %), Discounter gesamt (+ 1,1 %) und große Supermärkte (+ 0,6 %) übertrafen die Werte von 2020. Rückläufig waren die Süßwaren-Umsätze nur bei den kleinen Supermärkten (- 5,2 %).

nielseniq.com

 
 
  28.01.2022 | Handel, Messe, Verband

ISM 2022: signifikantes Absatzplus für Kakaoprodukte mit Fairtrade-Siegel

Knapp 74.000 Tonnen Kakaoprodukte mit Fairtrade-Siegel sind 2021 in Deutschland verkauft worden. So lautet die aktuelle Prognose des gemeinnützigen Vereins Fairtrade Deutschland anlässlich der am Sonntag beginnenden Internationalen Süßwarenmesse ISM in Köln. SG

Knapp 74.000 Tonnen Kakaoprodukte mit Fairtrade-Siegel sind 2021 in Deutschland verkauft worden. So lautet die aktuelle Prognose des gemeinnützigen Vereins Fairtrade Deutschland anlässlich der am Sonntag beginnenden Internationalen Süßwarenmesse ISM in Köln. Das entspricht einem Wachstum von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so die Hochrechnung. Darunter sind Schokolade, aber auch Kekse oder Kakaopulver mit dem Siegel. Der Marktanteil von Fairtrade-Kakao in Deutschland beträgt laut Mitteilung rund 16 Prozent.

„Fairtrade ist ein Kaufargument für Kunden, das ist ein wichtiges Signal“, so Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland. „Inflation, steigende Produktions- und Transportkosten, Pandemiefolgen, Klimakrise – es ist ein ganzes Bündel von Herausforderungen, die den Menschen im Kakaoanbau zu schaffen macht. Wir appellieren an die gesamte Süßwarenbranche, Verantwortung zu übernehmen, den Preisdruck nicht weiter zu erhöhen und den Einsatz zu verstärken, die Einkommen von Familien vor allem im westafrikanischen Kakaoanbau zu verbessern.“

Eine aktuelle Studie belegt, dass Fairtrade nachweislich dazu beiträgt, Haushaltseinkommen im Kakaosektor in Côte d’Ivoire zu erhöhen. Demnach sind in den untersuchten Haushalten von Fairtrade-Kakaokooperativen innerhalb der vergangenen vier Jahre die Einkommen um rund 85 Prozent gestiegen. Die Forschenden stellten zudem fest, dass die untersuchten Haushalte ihre Produktion um rund 43 Prozent gesteigert sowie ihre Einkommensquellen auf breitere Beine gestellt haben, indem sie ihren Anbau diversifizierten.

Dennoch bleibt Armut ein massives Problem. „Wir wollen die Nachfrage nach fair gehandeltem Kakao weiter steigern, damit die zertifizierten Kooperativen ihre gesamte Ernte als Fairtrade verkaufen und von stabilen Mindestpreisen und dem zusätzlichen finanziellen Aufschlag der Fairtrade-Prämie profitieren können“, so Overath. „Wir wollen aber mehr erreichen: Deshalb gibt es Projekte mit Partnern, die freiwillig höhere Preise zahlen und mit uns Schritte in Richtung existenzsichernde Einkommen gehen.“ Darunter sind Tony’s Chocolonely, Jokolade, Rewe, Lidl und Aldi.

Fairtrade Deutschland e. V. wird 30 Jahre alt. Als erstes Produkt mit dem Fairtrade-Siegel war Kaffee verfügbar. Seit 1995 sind Schokoladenwaren mit fairem Kakao erhältlich. Noch vor zehn Jahren lag der Marktanteil hierzulande bei rund 1 Prozent, inzwischen ist etwa jede sechste Kakaobohne, die in Deutschland verarbeitet wird, Fairtrade-zertifiziert. 2020 erhielten Kakao-Kooperativen in Westafrika, Asien und Lateinamerika durch Verkäufe auf den deutschen Markt allein 12 Mio. Euro an Fairtrade-Prämien. Die Prämie ist ein finanzieller Aufschlag, der für Fairtrade-Verkäufe zusätzlich zum Fairtrade-Mindestpreis gezahlt wird und für Gemeinschaftsprojekte genutzt wird (ISM Halle 10.2, Stand F 31).

fairtrade-deutschland.de

 
 
  28.01.2022 | Handel

Norma ersetzt Verpackung von Tafelschokolade mit nachhaltiger und kompostierbarer Alternative

Ab sofort werden die Tafeln der Norma-Eigenmarke Excelsior Magie du Chocolat Premium in der neuen Cellulose-basierten NatureFlex(TM)-Folie verpackt: genau genommen die 100-g-Tafeln mit den Geschmacksrichtungen Mandelzauber, Kekstraum und Haselnusspoesie. SG

Ab sofort werden die Tafeln der Norma-Eigenmarke Excelsior Magie du Chocolat Premium in der neuen Cellulose-basierten NatureFlex(TM)-Folie verpackt: genau genommen die 100-g-Tafeln mit den Geschmacksrichtungen Mandelzauber, Kekstraum und Haselnusspoesie. Die Besonderheit der NatureFlex(TM)-Folie ist, dass sie nicht über die Plastiktonne entsorgt werden muss, sondern über den hauseigenen Gartenkompost verwertet werden kann. „Dabei erfüllt die Schutzhülle exakt den gleichen Zweck wie herkömmliches Plastik. Darin verpackte Lebensmittel bleiben garantiert frisch“, heißt es in der Mitteilung. Angesichts der vielseitigen Einsetzbarkeit beispielsweise bei Chip-, Brot und Kaffeetüten oder eben als Schutzfolie für Obst und Gemüse sind der Nutzung von NatureFlex(TM)-Folie kaum Grenzen gesetzt.

Mit der ersten Schokolade bei Norma ist das Nachhaltigkeitspotenzial also noch nicht an seinem Limit angekommen. Weitere Einsatzgebiete werden beim Nürnberger Lebensmittel-Discounter aktuell geprüft. Ziel ist es, dass die Nachhaltigkeits-Offensive bei Norma auch in den kommenden Jahren weiter Fahrt aufnimmt und jede Produktverpackung dahingehend untersucht wird. Insgesamt hat das Unternehmen so bereits zahlreiche Tonnen an Plastikmüll eingespart oder auf deutlich nachhaltigere Alternativen umgestellt.

norma-online.de

 
 
  28.01.2022 | Messe, Vertrieb

ISM 2022: Genuport stellt neue Marken vor

Die Genuport Trade GmbH wächst auch 2022 mit neuen Marken und zeigt, wie wichtig Vielfalt im Handel und für Verbraucher ist. Mit Beginn des neuen Jahres steuert der Norderstedter Distributeur den exklusiven Vertrieb der Marken Häagen-Dazs und Nature Valley in Deutschland. SG

Die Genuport Trade GmbH wächst auch 2022 mit neuen Marken und zeigt, wie wichtig Vielfalt im Handel und für Verbraucher ist. Mit Beginn des neuen Jahres steuert der Norderstedter Distributeur den exklusiven Vertrieb der Marken Häagen-Dazs und Nature Valley in Deutschland. Das Angebot der Premiumeissorten von Häagen-Dazs umfasst Haushaltspackungen in Form von Premiumeis im Becher sowie im Minicup. Neu ab März sind die beiden Häagen-Dazs-Eissorten Duo Vanilla Hazelnut & Caramel Crunch sowie Duo Vanilla Brownie & Raspberry Crunch im 420-ml-Becher.

Nature Valley ist die weltweit führende „Better-for-You“-Riegelmarke, die nur wenige Zutaten zu köstlichen Snacks kombiniert. Das Sortiment umfasst glutenfreie Proteinriegel sowie verschiedene hochwertige Müsliriegel. Neu im Sortiment ab April ist die Müsliriegel-Produktlinie Full Mix in den Sorten Cranberry und Blueberry. Der Multipack enthält drei Riegel à 40 Gramm. Genuport stärkt mit den beiden Marken Häagen-Dazs und Nature Valley die eigenen Sortimentskategorien Tiefkühlkost und Müsliriegel. Mit den weiteren neuen Marken Fonzies und Pretzel Pete wird das Sortiment der Salzigen Snacks, mit Bonne Maman Gebäcke die Kategorie der Süßen Gebäcke bereichert (ISM Halle 10.2, Stand D 10/E 11).

genuport.de

 
 
  27.01.2022 | Verband

ISM 2022: CdC-Fachhandelsforum: Trends und Herausforderungen im Schokoladenmarkt

www.sg-network.org/event-CdC_FHF_22

 
 
  27.01.2022 | Verband

ISM 2022: Club der Confiserien (CdC) erstmalig mit Gemeinschaftsstand auf der ISM

Originalität, Ursprünglichkeit und ein hohes Maß an Kreativität zeichnen die Produkte des Fachhandels aus. 14 CdC-Mitglieder präsentieren ihr Portfolio auf einem Gemeinschaftsstand. SG

Originalität, Ursprünglichkeit und ein hohes Maß an Kreativität zeichnen die Produkte des Fachhandels aus. 14 CdC-Mitglieder präsentieren ihr Portfolio auf einem Gemeinschaftsstand. Erstmalig ist der Club der Confiserien (CdC), die zentrale Initiative der Confiserie-Fachhändler und der Premiumlieferanten, mit einem Gemeinschaftsstand auf der ISM vertreten. Mit insgesamt 14 Ausstellern bildet die CdC-Präsentation das Herzstück des neuen Fachhandelsbereichs „Finest Creations“ in der neu konzipierten Halle 5.2 (CdC-Stand.-Nr. F30/G 39), die auf das kleinvolumige, spezialisierte Angebot und Geschäft mit „Sweets & Snacks“ fokussiert ist.

Dieser vielseitige Ausstellungsbereich konzentriert ausgewählte Handwerksbetriebe und Großhändler, deren individuelle Sortimente vor allem auf Konditoreien, Cafés, Confiserien, Feinkosthändler und Süßwarenfachgeschäfte ausgerichtet sind. Auf dem CdC-Gemeinschaftsstand präsentieren sich Premifair mit der Marke Pacari, die Schokoladerie Deprie, Steiner & Kovarik, Weyer Marketing & Sales mit der Marke NelleUlla, Chocolat Madagascar, Noalya, Schell-Schokoladen, ClearChox, Klotz Verpackungen, Chocolate³ mit einem 3D-Schokoladendrucker, Confis-Express, Michel Cluizel, Original Beans und die Wiener Schokoladen-Manufaktur Bitter Süss.

In den CdC-Gemeinschaftsstand ist eine Lounge für Gespräche in ruhiger Atmosphäre sowie eine Kaffeebar integriert, die von Gliss Kaffee aus Köln bedient wird. In unmittelbarer Nähe befindet sich zudem die Start-Up Area, die mit der Expert-Stage eine Vortragsbühne bietet, die auch vom CdC genutzt wird. Chocolat Madagascar lädt dort am Messemontag von 10.15 bis 10.45 Uhr zum Fachvortrag unter dem Thema „Unterschiede in der handwerklichen und industriellen Produktion von Schokoladen“ ein.

ism-cologne.de/die-messe/angebotssegmente/fachhandelsbereich/

 
 
  27.01.2022 | Vertrieb

Gepa verbucht 20,1 Prozent mehr Absatz bei den Schokoladenprodukten

Fair und bio liegen weiter im Trend, wie die Fairhandelsorganisation Gepa in Wuppertal meldet. Demzufolge haben die Verbraucher im Vorjahr 1.366 Tonnen Gepa-Schokoprodukte konsumiert – 20,1 Prozent mehr als 2020. SG

Fair und bio liegen weiter im Trend, wie die Fairhandelsorganisation Gepa in Wuppertal meldet. Demzufolge haben die Verbraucher im Vorjahr 1.366 Tonnen Gepa-Schokoprodukte konsumiert – 20,1 Prozent mehr als 2020. In dem Segment ist die Gepa verglichen zum allgemeinen Trend weit überdurchschnittlich gewachsen.

Die Schokowaren des Fair-Trade-Pioniers waren zu 90,6 Prozent bio- und zumeist nach dem höheren Naturland-Standard zertifiziert. Neben den langjährigen Top-Produkten der Gepa, der Edelbitter 85%, der Spezialität Fleur de Sel sowie vier weiteren Bitterschokoladen fanden die Teeschokoladen Bio Matcha Blanc und Bio Earl Grey, die 2020 eingeführt wurden, sehr großen Anklang.

Bei den Saisonprodukten legten insbesondere der Bio-Vollmilch Osterhase (65 g), die Weihnachts-Schokolade 37% Cacao (Naturland Fair) und der Bio Schoko Nikolaus (12,5 g massiv) im Absatz zweistellig zu. Im Rahmen der Kampagne für Klimagerechtigkeit erreichte die Vollmilch-Variante der #Choco4Change rund elf Monate nach dem Launch die 100.000er-Marke. Je Tafel fließen 20 Cent in Klimaprojekte, z. B. beim tunesischen Dattel-Handelspartner Beni Ghreb oder auch für die Aufforstung bei der Kakaokooperative CECAQ-11 auf São Tomé.

Wie Gepa nochmals betont, wurde der Mindestpreis, der sogenannte „Kakao-Plus-Preis“ für Bio-Rohkakao, auf 3.500 US-Dollar pro Tonne erhöht, womit die Organisation 44,2 Prozent über dem durchschnittlichen Weltmarktpreis 2021 und rund 19 Prozent über Fairtrade-Preis (inkl. Fairtrade- und Bioprämie) bezahlt. Durchschnittlich hat die Gepa mit 3.700 US-Dollar pro Tonne Bio-Kakao sogar 52,5 Prozent über dem Weltmarktpreis gelegen. Von den höheren Einkaufspreisen profitieren zum einen langjährige Bio-Kakaopartner wie Cooproagro aus der Dominikanischen Republik, zum anderen auch zwei neue ostafrikanische Partnerkooperativen, mit denen die Gepa erst seit dem vergangenen Jahr zusammenarbeitet. Dies sind die „Bundikakemba Growers Cooperative Society Limited“ (BGCSL) in Uganda und die Cooperative Producteur Cacao du Sambirano“ (Coprocasa) auf Madagaskar.

www.gepa.de

 
 
  27.01.2022 | Messe

ISM 2022: Winegums von Cavendish & Hervey mit verbesserter Rezeptur

Der internationale Süßwarenhersteller Cavendish & Harvey Confectionery GmbH präsentiert auf der ISM in Köln die Winegums und Sour Winegums mit neuen, verbesserten Rezepturen und einem überarbeiteten Verpackungsdesign. SG

Der internationale Süßwarenhersteller Cavendish & Harvey Confectionery GmbH präsentiert auf der ISM in Köln die Winegums und Sour Winegums mit neuen, verbesserten Rezepturen und einem überarbeiteten Verpackungsdesign.  

Beide Varianten sind jetzt fruchtiger als je zuvor. Und als Gourmet-Auswahl werden sie mit natürlichen Farben und Aromen hergestellt. Die neuen Winegums und Sour Winegums haben zudem ein neues Verpackungsdesign. Beide Varianten enthalten die fruchtigen Geschmacksrichtungen Apfel, Schwarze Johannisbeere, Zitrone, Orange, Ananas und Himbeere sowie Ananas als neue Ergänzung. Die Winegums im wiederverschließbaren 180-g-Beutel sprechen junge Erwachsene an, die gerne naschen und die fruchtige Qualität von Premiumprodukten schätzen (ISM, Passage 10/11, Stand E 6). 

cavendish-harvey.de

 
 
News pro Seite: