Erweiterte Suche
 

News

News pro Seite:
 
  14.12.2018 | Verband

BDSI-Schulprojekt der Fachsparte Kaugummi „Gib Abfall einen Korb“ ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission haben das bundesweite Schulprojekt „Gib Abfall einen Korb“ der Fachsparte Kaugummi des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) als herausragende Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Insgesamt wurden 43 Netzwerke prämiert. SG

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission haben das bundesweite Schulprojekt „Gib Abfall einen Korb“ der Fachsparte Kaugummi des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) als herausragende Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Insgesamt wurden 43 Netzwerke prämiert. Ziel dieses Schulprojekts ist es, Jugendlichen zwischen 11 und 16 Jahren bewusst zu machen, wie wichtig es ist, Abfall richtig zu entsorgen. Die Bandbreite der Maßnahmen ist vielseitig: Sie reicht von Postern über Online-Selbsttests für Schüler bis hin zu Video-Wettbewerben. Die Materialien richten sich an Schüler der Sekundarstufe I und können u. a. im Biologie-, Technik- und Gesellschaftskunde-Unterricht eingesetzt werden. Sie zeigen unterhaltsam, wie wichtig eine richtige Abfallentsorgung für die Lebensqualität aller ist. Und jeder Einzelne ist mit dafür verantwortlich, wie sauber unsere Umgebung ist.

Unterstützt und begleitet wird das im Jahr 2013 gestartete Projekt vom Zeitbild Verlag, von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) und dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU). Bis Ende 2018 haben rund 2,4 Millionen Schüler an dem Schulprogramm teilgenommen.

www.zeitbild.de/abfall

 
 
  14.12.2018 | International, Messe

ISM 2019: mehr Aussteller, mehr Fläche und mehr Inspiration

Der Countdown läuft: Vom 27. bis 30. Januar 2019 bringt die ISM als Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks erneut Nachfrage und Angebot auf weltweitem Niveau zusammen. Rund 1.700 Anbieter aus 73 Ländern bedeuten eine neue Rekord-Ausstellerzahl. SG

Der Countdown läuft: Vom 27. bis 30. Januar 2019 bringt die ISM als Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks erneut Nachfrage und Angebot auf weltweitem Niveau zusammen. Rund 1.700 Anbieter aus 73 Ländern bedeuten eine neue Rekord-Ausstellerzahl. Sie werden dem internationalen Fachpublikum auf einer Fläche von 120.000 Quadratmetern die ganze Welt der Süßwaren und Snacks präsentieren. Die Ausstellungsfläche nimmt um 8.500 Quadratmeter zu, denn die ISM ergänzt die bisher sieben belegten Hallen um Halle 3.1.

Der erwartete Auslandsanteil auf Seiten der Aussteller ist mit 86 Prozent weiterhin hoch und zeigt, wie international die Süßwaren- und Snackbranche aufgestellt ist. Parallel zur ISM findet zudem wieder die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie, mit rund 330 Ausstellern statt. Beide Messen zusammen bilden die gesamte Wertschöpfungskette in der Süßwaren- und Snack-produktion ab – eine weltweit einzigartige Konstellation.

An der ISM beteiligen sich traditionell sowohl marktführende Unternehmen als auch mittelständische und kleinere Unternehmen. Deutschland geht wieder mit einer starken Beteiligung an den Start. Aus dem Ausland beteiligen sich erneut zahlreiche weltbekannte Unternehmen. Von großer Bedeutung sind auf der ISM die Länderpavillons, denn sie ermöglichen den zahlreichen kleineren und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Abnehmern aus aller Herren Ländern. Zur kommenden ISM sind folgende Länderpavillons präsent: Belgien (Brüssel, Flandern, Wallonie), Brasilien, die Volksrepublik China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Hong Kong, Irland, Italien (Italien, Südtirol, Arezzo), Kanada, Litauen, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien (Spanien, Katalonien), Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, USA sowie das Vereinigte Königreich.

www.ism-cologne.de

 
 
  14.12.2018 | Handel

Shell und Lekkerland testen Shopkonzept Frischwerk in Berlin

Shell und Lekkerland bringen das innovative Tankstellenshop-Konzept Frischwerk nach Berlin: Bis Ende März 2019 eröffnet Shell drei Testshops in der Hauptstadt. SG

Shell und Lekkerland bringen das innovative Tankstellenshop-Konzept Frischwerk nach Berlin: Bis Ende März 2019 eröffnet Shell drei Testshops in der Hauptstadt. Café, Bistro, Nah- und Nachtversorger – Tankstellenshops haben heute viele Funktionen. „Je mobiler die Menschen werden, desto mehr gewinnt das Shop-Geschäft an Bedeutung“, sagt Jan Reichel, Convenience Retail Manager bei der Shell Deutschland Oil GmbH. „Deshalb arbeiten wir daran, den sich ändernden Bedürfnissen unserer Kunden noch besser zu entsprechen.“ Der erste Shop von eher mittlerer Größe ist bereits vergangene Woche an der Oranienstraße in Kreuzberg gestartet. Den zweiten, knapp 80 Quadratmeter großen Shop wird Shell noch vor Weihnachten im Norden Charlottenburgs in Betrieb nehmen. Der dritte, mit 200 Quadratmetern größte Frischwerk-Standort wird bis Ende März am Hohenzollerndamm in Wilmersdorf eröffnen.

„In Berlin haben wir die Möglichkeit, an ganz unterschiedlichen Standorten herauszufinden, wie ein neues Shopkonzept bei den Kunden ankommt. Zugleich ist Berlin natürlich auch die Hauptstadt in Sachen Unterwegsversorgung und setzt in diesem Bereich Maßstäbe“, betont Reichel. „Wir freuen uns, dass Frischwerk jetzt auch Berlin erobert“, ergänzt Frank Fleck, Leiter Strategie und Geschäftsentwicklung bei Lekkerland. „Zugleich bietet der gemeinsame Test mit Shell eine gute Gelegenheit, die Vielseitigkeit und Flexibilität des Konzepts unter Beweis zu stellen.“

frischwerk.com

 
 
  13.12.2018 | Industrie, Ingredients, International, Personen

Isabelle Esser wird Chief Human Resources Officer von Barry Callebaut

Die Barry Callebaut AG hat heute die Ernennung von Isabelle Esser zur Chief Human Resources Officer und Mitglied des Executive Committee, mit direkter Berichterstattung an CEO Antoine de Saint-Affrique, per 1. Februar 2019 bekanntgegeben. SG SP

Die Barry Callebaut AG hat heute die Ernennung von Isabelle Esser zur Chief Human Resources Officer und Mitglied des Executive Committee, mit direkter Berichterstattung an CEO Antoine de Saint-Affrique, per 1. Februar 2019 bekanntgegeben. Esser soll sicherstellen, dass die Personalstrategie von Barry Callebaut optimal auf die „Smart Growth“-Unternehmensstrategie abgestimmt ist. Sie war bislang bei Unilever tätig, derzeit als Executive Vice President R&D Foods Transformation in der Division Global Foods & Refreshment. Sie ist verantwortlich für die Transformation der F&E im Foods-Bereich in einen agileren Innovationsmotor und für die Entwicklung von Talenten, Fähigkeiten und der Organisation der Zukunft. In ihrer über 25-jährigen Führungskarriere hatte Esser verschiedene Managementpositionen in den Bereichen Innovation und F&E in den Geschäftsbereichen Foods sowie Home & Personal Care von Unilever inne.

www.barry-callebaut.com

 
 
  13.12.2018 | Industrie, Ingredients, International, Personen

Barry Callebaut: Wiederwahl von Patrick De Maeseneire als Präsident des Verwaltungsrats

Die Aktionäre haben auf der ordentlichen Generalversammlung der Barry Callebaut AG in Zürich allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt, inklusive der Wiederwahl von Patrick De Maeseneire als Präsident des Verwaltungsrats und der Wahl von Suja Chandrasekaran, Angela Wei Dong und Markus Neuhaus als neue Mitglieder. SG SP

Die Aktionäre haben auf der ordentlichen Generalversammlung der Barry Callebaut AG in Zürich allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt, inklusive der Wiederwahl von Patrick De Maeseneire als Präsident des Verwaltungsrats und der Wahl von Suja Chandrasekaran, Angela Wei Dong und Markus Neuhaus als neue Mitglieder. Der Verwaltungsrat würdigte auch James (Jim) L. Donald, Mitglied des Verwaltungsrats seit 2008 und Präsident des Nomination & Compensation Committee seit 2012, der von diesen Funktionen zurücktrat, nachdem er kürzlich zum Präsidenten und CEO von Albertsons Companies, einer der größten Supermarktketten in Nordamerika, ernannt worden war. Alle anderen Mitglieder des Verwaltungsrats – Patrick De Maeseneire, Fernando Aguirre, Jakob Baer, Nicolas Jacobs, Elio Leoni Sceti, Timothy Minges und Jürgen Steinemann – wurden für eine weitere einjährige Amtszeit wiedergewählt.

Die Aktionäre stimmten auch der vorgeschlagenen Ausschüttung in Höhe 24 Schweizer Franken pro Aktie zu, einer Erhöhung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Dividende wird den Aktionären am 9. Januar 2019 ausbezahlt.

www.barry-callebaut.com

 
 
  13.12.2018 | Handel, Personen

Wechsel der Geschäftsführung bei Lekkerland Nederland

Per 31. Dezember tritt Henk-Jan Peterse (54) nach über fünfeinhalb Jahren als Geschäftsführer von Lekkerland Nederland B.V. zurück. Freek van Beek wird sein Nachfolger. SG

Per 31. Dezember tritt Henk-Jan Peterse (54) nach über fünfeinhalb Jahren als Geschäftsführer von Lekkerland Nederland B.V. zurück. Freek van Beek wird sein Nachfolger. „Trotz des Sieges über seine Krankheit erlaubt es Henk-Jans aktueller Gesundheitszustand nicht, seine Rolle als Geschäftsführer fortzusetzen“, erklärt Patrick Steppe, Vorstandsvorsitzender der Lekkerland Gruppe. „Ich möchte Henk-Jan für die langjährige gute und engagierte Zusammenarbeit danken. Henk-Jan wird uns auch in Zukunft zur Verfügung stehen.“

Freek van Beek (46) wird neuer Geschäftsführer der niederländischen Landesgesellschaft. Er begann seine Karriere vor vier Jahren bei Lekkerland in den Niederlanden, wo er als Teil des Management Teams die Verantwortung für Einkauf und Category Management übernahm. „Ich bin sehr froh, dass Freek nun die Verantwortung als Geschäftsführer für Lekkerland Nederland B.V. übernimmt. Freek, der das Unternehmen bereits sehr gut kennt, bringt alle Anforderungen und Erfahrungen mit, die für diese Position erforderlich sind“, sagt Steppe. Bis zur Ernennung des Nachfolgers von van Beek als Verantwortlicher für Einkauf und Category Management bleibt er vorübergehend für diese Abteilung verantwortlich.

www.lekkerland.com

 
 
  12.12.2018 | Ingredients

Symrise gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019

Das konsequent auf Nachhaltigkeit ausgelegte Engagement von Symrise wurde mit dem ersten Platz in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2019“ ausgezeichnet. SP

Das konsequent auf Nachhaltigkeit ausgelegte Engagement von Symrise wurde mit dem ersten Platz in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großunternehmen 2019“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend war neben dem Engagement zum Klimaschutz vor allem der Einsatz zum Erhalt der Biodiversität sowie zur Förderung der Lebensbedingungen von Kleinbauern entlang der Lieferkette. Diese entspricht durchgängig höchsten ökologischen und sozialen Kriterien. Nachdem Symrise bereits 2012 eine Auszeichnung erhielt und 2016 in die Finalrunde einzog, erhielt das Unternehmen nun zum zweiten Mal den begehrten Preis.

Vor 1.200 hochrangigen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kommunen, Forschung und Gesellschaft nahm der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Jürgen Bertram kürzlich bei einer feierlichen Preisverleihung in Düsseldorf den Deutschen Nachhaltigkeitspreis von Umweltministerin Svenja Schulze entgegen. „Symrise nutzt seinen großen Hebel nicht nur, um biobasierte Rohstoffe für den eigenen Bedarf zu sichern, sondern schützt gleichzeitig die bedrohten Ökosysteme durch ein übergreifendes Nachhaltigkeitsmanagement, das in alle Kernprozesse des Unternehmens implementiert wurde“, heißt es in der Begründung der Jury.

www.symrise.com

 
 
  11.12.2018 | Industrie

Zentis richtet die Unternehmensstrategie verstärkt auf einen internationalen Wachstumskurs aus

Das Familienunternehmen Zentis in Aachen will künftig international stärker wachsen und zielt deshalb mit der Strategie „Zentis 2025“ vor allem auf die erheblichen Potenziale in außereuropäischen Ländern und neuen Märkten ab. SG SP

Das Familienunternehmen Zentis in Aachen will künftig international stärker wachsen und zielt deshalb mit der Strategie „Zentis 2025“ vor allem auf die erheblichen Potenziale in außereuropäischen Ländern und neuen Märkten ab.  

Geschäftsführer Karl-Heinz Johnen erklärte dazu: „Lokal verwurzelt und international ausgerichtet, so lässt sich die Strategie ‚Zentis 2025‘ zusammenfassen. Wir wollen jetzt neue Absatzmärkte mit unseren bestehenden Produkten erschließen und gleichzeitig mit vielen weiteren Innovationen von unserem Stammsitz in Aachen aus die weltweiten Märkte bereichern.“ Johnen sieht Zentis dabei klar in der Rolle als „globaler Impulsgeber für natürliche und genussvolle Ernährung".

Neben dem Engagement im internationalen B2B-Geschäft will der Fruchtverarbeiter und Süßwarenhersteller das B2C-Geschäft in Deutschland ausbauen. Auch im Süßwarenbereich sollen neue Strukturen sowie innovative Produkte für weiteres Wachstum sorgen. Die Herstellung der Konfitüren und Süßwaren erfolgt ausschließlich in Aachen. Zentis beschäftigt im Stammwerk Aachen mehr als 1.100 Mitarbeiter; dazu kommen ca. 900 weitere in Niederlassungen in Polen, Ungarn, Russland und den USA, in denen Fruchtzubereitungen für die weiterverarbeitende Industrie gefertigt werden.

www.zentis.de

 
 
  11.12.2018 | International

Katjes International und Eurazeo vollziehen Fusion von Lutti und CPK

Katjes International, die internationale Beteiligungsgesellschaft der Katjes-Gruppe, hat zusammen mit CPK alle notwendigen Dokumente für den Vollzug der im August angekündigten Transaktion in Frankreich und Belgien unterzeichnet und wird die Fusion am 31. Dezember 2018 vollziehen. SG

Katjes International, die internationale Beteiligungsgesellschaft der Katjes-Gruppe, hat zusammen mit CPK alle notwendigen Dokumente für den Vollzug der im August angekündigten Transaktion in Frankreich und Belgien unterzeichnet und wird die Fusion am 31. Dezember 2018 vollziehen.  

Katjes International wird dabei ihre französischen und belgischen Aktivitäten (Lutti, Continental Sweets Belgium) gegen die Gewährung eines Anteils von 23 Prozent an der kombinierten Einheit sowie insgesamt 19,5 Mio. Euro in bar in CPK einbringen.

Mehrheitsaktionär von CPK ist die französische Investmentgesellschaft Eurazeo, die das Geschäft mit Marken wie z. B. Carambar, La Pie Qui Chante, Krema und der UK-Ikone Terry‘s Chocolate 2017 von Mondelez Inernational erworben hat. Die kombinierte Einheit von CPK und Lutti bzw. CSB wird über ca. 1.400 Mitarbeiter verfügen und jährliche Nettoumsätze von mehr als 400 Mio. Euro erreichen. CPK produziert in Frankreich in insgesamt fünf Werken in Blois, Marcq-en-Baroeul, Saint-Genest, Straßburg und Vichy.

Das Management von Katjes International erwartet aus der Transaktion einen deutlichen zweistelligen Millionenertrag, der im Konzernabschluss 2018 das Konzernergebnis entsprechend erhöhen und die Eigenkapitalposition der Katjes International weiter deutlich stärken werde, heißt es in der Mitteilung.

www.katjes-international.de

 
 
  11.12.2018 | Industrie, Industry, Personen, Technology

Bühler Consumer Foods und Haas zu einer Marktorganisation vereint

Per 1. Januar 2019 tritt Bühler mit einem neu geschaffenen Segment auf dem globalen Lebensmittelmarkt auf: Consumer Foods. SG SP

Per 1. Januar 2019 tritt Bühler mit einem neu geschaffenen Segment auf dem globalen Lebensmittelmarkt auf: Consumer Foods. Durch die Verschmelzung des aktuellen Schokolade-, Nuss-, Bäckerei- und Kaffeegeschäfts von Bühler mit dem Geschäft von Haas kann die neue Organisation Kunden in diesen globalen Märkten noch besser unterstützen – dank vereinfachter Schnittstellen, integrierter Lösungen, Innovationen und Services. Germar Wacker, aktueller CEO von Haas, führt das neue Segment und wird Mitglied der Konzernleitung von Bühler.

Die Schaffung des neuen Geschäftssegments Consumer Foods ist ein Meilenstein in der über 150-jährigen Geschichte der Bühler-Gruppe. In den vergangenen Jahren führte das Unternehmen zwei Geschäftsfelder: Advanced Materials und Grains & Food. Durch die Übernahme der österreichischen Haas Group richtet sich Bühler nun neu aus und bildet ein neues Geschäft mit einem Schwerpunkt auf Consumer Foods und Süßwaren, mit integrierten Lösungen für die Herstellung von Waffeln, Biskuits, Backwaren, Schokoladen, Pralinés, gefüllten Produkten, Nüssen, Kaffee und mehr.

www.buhlergroup.com

 
 
News pro Seite: