Erweiterte Suche
 

News

News pro Seite:
 
  01.12.2023 | IT/Logistik, Packaging

TSC präsentiert die nächste Generation von Desktop-Druckern

Die neue TH-DH-Serie vereint Nachhaltigkeit und Produktivität SP

Die neue TH-DH-Serie vereint Nachhaltigkeit und Produktivität Der Anbieter von innovativen Lösungen für den Thermo-Etikettendruck TSC Printronix Auto ID präsentiert mit der TH-DH-Serie die neueste Generation leistungsfähiger Desktop-Drucker. Alle Modelle sind in 2-Zoll- und 4-Zoll-Ausführungen erhältlich und wurden für den Druck von anspruchsvollen, hochauflösenden Etikettenmotiven entwickelt. Für Anwender aus dem Gesundheitswesen bietet TSC alle Modelle mit einem antibakteriellen Gehäuse an. Darüber hinaus sind 90 % der Bauteile, die bei der Produktion zum Einsatz kommen, recycelbar. Insbesondere beim Druck von anspruchsvollen Barcode-Etiketten, wie beispielsweise Nummernschildern, Patientendaten und anderen, branchenspezifischen Marktanwendungen, besticht die TH DH-Serie mit präzisen und hochwertigen Ergebnissen. Die kompakten Desktop-Drucker sind in 4-Zoll- und 2-Zoll-Ausführungen erhältlich und können Etiketten sowohl im Thermotransfer- als auch im Thermodirektdruckverfahren mit einer maximalen Auflösung von 300 dpi erstellen. Für das Gesundheitswesen ist darüber hinaus eine spezielle Ausführung erhältlich, die für den Einsatz in medizinischen Umgebungen mit einem antibakteriellen Äußeren ausgestattet ist. „Um dem Markt eine Antwort auf den wachsenden Bedarf an Drucklösungen für verschiedene und einzigartige Medien zu geben, haben wir eine Desktop-Druckerserie entwickelt, die problemlos verschiedene Etiketten bedrucken kann. Von der Hardware über die Software hin zur Funktionalität ist die TH-DH-Serie so konzipiert, dass auch unkonventionelle Medien in einem handlichen und einfach zu bedienenden Drucker mit hoher Qualität gedruckt werden“, sagt Kaien Yang, Leiter des Geschäftsbereichs Desktop-Drucker bei TSC Auto ID.

www.tscprinters.com

 
 
  30.11.2023 | Packaging

Südpack gewinnt zwei Preise beim EFTA-Benelux Flexo Award

Beim EFTA-Benelux Flexo Award 2023 hat Südpack Grootegast, der Produktionsstandort der Firmengruppe Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG in den Niederlanden, zwei Auszeichnungen erhalten. SG SP

Beim EFTA-Benelux Flexo Award 2023 hat Südpack Grootegast, der Produktionsstandort der Firmengruppe Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG in den Niederlanden, zwei Auszeichnungen erhalten.  

In der Kategorie Flexodruck auf Folie/Breit gewann Südpack den Gold-Award, Silber erhielt das Team in der Kategorie Flexodruck auf Folie/Medium. Nach dem Lean & Green Award, zwei Deutschen Verpackungspreisen sowie dem Innovations- und dem Nachhaltigkeits-Ranking der WirtschaftsWoche setzt das Unternehmen damit seine Serie an Auszeichnungen auch in diesem Jahr weiter fort, heißt es in der Pressemitteilung.

Der EFTA Award wird jährlich für herausragende Lösungen im Bereich des Flexodrucks verliehen. Die Fachjury zeigte sich bei den beiden Südpack-Lösungen insbesondere von der insgesamt gelungenen Verarbeitung mit gleichmäßigen Druckpunkten, exzellenten Farbverläufen, schönen Pastellfarben im Aufbau sowie nicht zuletzt auch sehr gut sichtbaren Details begeistert.

„Dieser Erfolg bestätigt uns auf eindrucksvolle Weise, dass wir zu den Besten unseres Fachs gehören“, unterstreicht Sales Manager Henk Edzes, der zusammen mit Jan Jitse Dalmolen, Manager PrePress bei Südpack Grootegast, bei der Feier in Antwerpen die Awards entgegennahm. Der Standort in Grootegast wurde im Jahr 1907 gegründet und 2021 von Südpack übernommen.

suedpack.com

 
 
  30.11.2023 | Ingredients

Sieger der Fi Innovation Awards und Startup Innovation Challenge gekürt

Innovatoren wurden mit den angesehensten Preisen der Ingredients-Branche ausgezeichnet SP

Innovatoren wurden mit den angesehensten Preisen der Ingredients-Branche ausgezeichnet Informa Markets, Organisator des Fi-Eventportfolios, gab am 29. November 2023 während einer feierlichen Zeremonie in der Panorama-Halle der Messe Frankfurt die Gewinner der diesjährigen Fi Innovation Awards bekannt. Nach einer spannenden Runde von Live-Pitches im Innovation Hub waren zuvor bereits die Gewinner der Startup Innovation Challenge präsentiert worden.

Mit den Fi Innovation Awards werden Menschen, Unternehmen und Organisationen gewürdigt, die neue Wege beschreiten und den positiven Wandel in der Ingredients-Branche vorantreiben. Die Bewertungen erfolgen durch ein Gremium angesehener Expertinnen und Experten der Branche unter dem Vorsitz von Prof. Colin Dennis, dem Vorsitzenden des Kuratoriums von IFIS und der British Nutrition Foundation (BNF). Dieses Jahr wurden zwanzig Unternehmen aus sechs Kategorien in die engere Wahl gezogen.

Die diesjährigen Preisträger und die „sehr empfehlenswerten“ Teilnehmer der Fi Innovation Awards lauten u. a. wie folgt:

- Der „Sustainability Innovation Award“ ging an Ofi für seine Bemühungen, den Klimaschutz durch den Carbon Scenario Planner (CSP) voranzutreiben. Das Projekt von KOA, mit dem Upcycling der Kakaopulpe eine neue Komponente in die Wertschöpfungskette einzuführen, wurde als sehr empfehlenswert eingestuft.

- Den „Sensory Innovation Award“ erhielt Corbion für PURAC® Powder MAX, einer Reihe von Inhaltsstoffen, die es Herstellern ermöglichen, beispielsweise gecoatete Süßwaren mit einem herausragenden sauren Geschmack herzustellen. Sehr empfohlen wurde AAK mit CEBESTM Choco 15, einem Inhaltsstoff, der den Kakaogeschmack in Kakaobutterersatzstoffen verbessert.

www.informamarkets.com

 
 
  29.11.2023 | Technology

Ishida IX-PD erhielt am 7. November den Gulfood Manufacturing Industry Excellence Award

Röntgenprüfsystem IX-PD von Ishida wurde bei den diesjährigen Gulfood Manufacturing Industry Excellence Awards als beste Innovation in der Kategorie Lebensmittelsicherheit ausgezeichnet. SP

Röntgenprüfsystem IX-PD von Ishida wurde bei den diesjährigen Gulfood Manufacturing Industry Excellence Awards als beste Innovation in der Kategorie Lebensmittelsicherheit ausgezeichnet. Als einen herausragenden Beitrag für mehr Lebensmittelsicherheit bewertete die Jury das Röntgenprüfsystem IX-PD von Ishida. Das 2022 eingeführte Gerät erreicht mit einer neuen Sensor- und Bildverarbeitungstechnologie maximale Detektionsraten. Sowohl Fremdkörper mit geringer Dichte als auch sehr kleine Verunreinigungen werden zuverlässig erkannt. Die Lebensmittelhersteller können zugleich eine hohe Produktivität aufrechterhalten.

Das Röntgenprüfsystem IX-PD erzeugt in Kombination mit den Ishida-Technologien Genetischer Algorithmus und Dual Energy eine sehr hohe Auflösung und damit ein klareres Bild als herkömmliche Geräte. So ermöglicht das System eine verbesserte Erkennung von Objekten mit geringer Dichte wie Gräten in Fischfilets und von sehr kleinen Fremdkörpern wie Edelstahldrähte.

Ishida entwickelte IX-PD für den Einsatz in Hochleistungs-Produktionslinien und für Anwendungen, bei denen Produkte in engen Verpackungen überlappen können, was die Erkennung kleiner Verunreinigungen erschwert. Die verbesserte Leistung minimiert manuelle Kontrollen und die Fähigkeit, mit hoher Genauigkeit zwischen Lebensmitteln und Fremdkörpern zu unterscheiden, reduziert Fehlausschleusungen. Auf diese Weise leisten Unternehmen eine strenge Qualitätskontrolle ohne Kompromisse bei der Geschwindigkeit.

www.ishida.de

 
 
  29.11.2023 | Industrie

Erneute Goldmedaille von EcoVadis für Griesson - de Beukelaer

Große Auszeichnung für Griesson - de Beukelaer (GdB) in Sachen nachhaltiger Unternehmensführung: Das Familienunternehmen erhielt im diesjährigen Rating von EcoVadis, dem international führenden Anbieter für die Bewertung von Unternehmensnachhaltigkeit, zum wiederholten Male die Goldmedaille. SG

Große Auszeichnung für Griesson - de Beukelaer (GdB) in Sachen nachhaltiger Unternehmensführung: Das Familienunternehmen erhielt im diesjährigen Rating von EcoVadis, dem international führenden Anbieter für die Bewertung von Unternehmensnachhaltigkeit, zum wiederholten Male die Goldmedaille.  

Nach dem bereits hervorragenden Abschneiden der Vorjahre ist es GdB gelungen, das Ergebnis noch einmal zu verbessern. GdB gehört in den vier Bereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, nachhaltige Beschaffung und Ethik zu den oberen 2 Prozent im Rating der Branche „Herstellung von sonstigen Nahrungsmitteln“ – und das, obwohl die Anforderungen von Jahr zu Jahr steigen.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Dr. Anja Ibach, Nachhaltigkeitskoordinatorin bei GdB. „Sie bestätigt uns in unserem Antrieb, nachhaltig und verantwortungsvoll zu wirtschaften. Für uns ist die Goldmedaille auch ein wichtiger Hinweis darauf, dass wir mit unserer Strategie auf dem richtigen Weg sind. Wir haben in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens eine ganze Reihe von Maßnahmen angestoßen und bereits umgesetzt. Daran wollen wir auch in Zukunft anknüpfen.“

Für Dany Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von GdB, ist die Auszeichnung auch Ausdruck einer grundsätzlichen Haltung des Unternehmens: „Wir fühlen uns als Familienunternehmen den künftigen Generationen verpflichtet. Daher haben wir Nachhaltigkeit schon seit Jahren als wichtigen Pfeiler unserer Unternehmensstrategie definiert. Dass wir von einer unabhängigen und international anerkannten Organisation wie EcoVadis zum wiederholten Male die Bestätigung unseres eingeschlagenen Weges erhalten, bietet uns auch die Möglichkeit, unsere Leistungen gegenüber Geschäftspartnern und Kunden transparent darzulegen.“

griesson-debeukelaer.de

 
 
  29.11.2023 | Handel, Trends

Süßwarenmonitor von NIQ: Wachstum über höheres Preisniveau

Die Süßwarenumsätze im deutschen Handel haben in den ersten zehn Monaten 2023 zweistellig zugelegt. SG

Die Süßwarenumsätze im deutschen Handel haben in den ersten zehn Monaten 2023 zweistellig zugelegt. NielsenIQ (NIQ) meldete im Süßwarenmonitor bis einschließlich KW 44/2023 einen Zuwachs von 12,1 Prozent auf 13,920 Mrd. Euro bei einem leicht rückläufigen Absatzvolumen (- 1,0 %) von 1,444 Mio. Tonnen (Basis: LEH + Drogeriemärkte).

Alle vier Kategorien erzielten ihr Umsatzwachstum über ein höheres Preisniveau. Zuckerwaren erreichten mit 15,8 Prozent auf 2,365 Mrd. Euro den höchsten Anstieg der Verkaufserlöse (Absatz - 0,5 %; 301.900 t). Salzige Snacks bewegten sich mit 3,724 Mrd. Euro um 14,9 Prozent über dem Vorjahresniveau (Absatz + 0,4 %; 373.000 t). Die Anbieter von Gebäck verbuchten ein Umsatzplus von 13,5 Prozent auf 1,990 Mrd. Euro (Absatz - 5,1 %; 269.200 t). Die größte Produktgruppe Schokoladenwaren steigerte sich wertmäßig um 8,7 Prozent auf 5,842 Mrd. Euro (Absatz +/- 0,0 %; 500.300 t).

Discounter (+ 13.2 %; + 730,5 Mio. €) waren bis KW 44/2023 die Vertriebsschiene mit der höchsten Steigerung der Süßwarenumsätze. Dahinter folgten kleine Verbrauchermärkte (+ 11,5 %; + 319,2 Mio. €), große Verbrauchermärkte (+ 10,8 %; + 264,1 Mio. €), Drogeriemärkte (+ 18,4 %; + 122,5 Mio. €), große Supermärkte (+ 7,1 %; + 63,8 Mio. €) und kleine Supermärkte (+ 5,9 %; + 6,1 Mio. €).

niq.com

 
 
  28.11.2023 | International, Messe

Grüne Woche 2024: 16. Global Forum for Food and Agriculture zu Ernährungssystemen der Zukunft

Zur Grünen Woche diskutieren rund 70 internationale Agrarministerinnen und -minister über die zukünftige Gestaltung nachhaltiger Ernährungssysteme. SG SP

Zur Grünen Woche diskutieren rund 70 internationale Agrarministerinnen und -minister über die zukünftige Gestaltung nachhaltiger Ernährungssysteme. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lädt ein zum Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), das diesmal vom 17. bis 20. Januar 2024 unter dem Motto „Ernährungssysteme der Zukunft – Gemeinsam für eine Welt ohne Hunger“ in Berlin stattfinden wird. Das GFFA ist die führende internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der weltweiten Land- und Ernährungswirtschaft. Die Veranstaltung findet bereits zum 16. Mal parallel zur Grünen Woche in Berlin statt.

Bei ihrer diesjährigen Tagung werden sich die rund 70 Agrarminister/innen – gemeinsam mit internationalen Organisationen – der Frage widmen, wie globale Ernährungssysteme nachhaltig für die Zukunft und im Einklang mit der Agenda 2030 aufgestellt werden können. Es sind weiterhin enorme Anstrengungen erforderlich, um die Nachhaltigkeitsziele – allen voran das Null Hunger-Ziel – zu erreichen. Noch immer hungert auf der Erde jeder zehnte Mensch. Gleichzeitig stehen der Bekämpfung von Hunger und Fehlernährung immer neue und größere Hürden entgegen: Klimakrise, Biodiversitätsverlust, die Folgen der Pandemie, Konflikte und Kriege. Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine und dessen Auswirkungen auf die globale Ernährungssicherheit überschatten weiterhin den multilateralen Dialog.

www.gruenewoche.de

 
 
  28.11.2023 | Handel

chocolART in Tübingen startet am Dienstag, 5. Dezember

Von Dienstag, 5., bis Sonntag, 10. Dezember 2023, verwandelt sich die Tübinger Altstadt mit dem größten deutschen Schokoladenfestival chocolART erneut in einen stimmungsvollen Schokoladentraum. SG

Von Dienstag, 5., bis Sonntag, 10. Dezember 2023, verwandelt sich die Tübinger Altstadt mit dem größten deutschen Schokoladenfestival chocolART erneut in einen stimmungsvollen Schokoladentraum.  

Mehr als 80 Aussteller aus neun europäischen Ländern und ein ganzer Kontinent unter dem Motto „Colors of Latin America“ präsentieren in der Universitätsstadt am Neckar ihre süßen Produkte. Neben besonderen kulinarischen Angeboten aus Lateinamerika gibt es u. a. ein Tasting mit der ecuadorianischen Kakaobotschafterin Raquel Cayapa von Kallari Futuro, eine Fotoausstellung vom Tübinger Verein „Desierto Florido“ und eine peruanische Munay Cacao Ceremony. Außerdem können sich die Besucher über das Projekt Cusumbí in Ecuador informieren, das Permakultur betreibt und auch Kakao nach diesem nachhaltigen Prinzip anbaut.

Überall in der Altstadt sowie in der Italienischen Gasse in der Hafengasse mit fünf mediterranen Ausstellern können die Gäste die edlen Produkte der Chocolatiers verkosten und beim chocolateROOM bei der Herstellung zuschauen. Hinzu kommen schokoladige Angebote von Tübinger Gastronomen und viele soziale Aktionen. „Die chocolART steht wie jedes Jahr für kakaohaltigen Luxus – aber auch für einen bewussten, fairen und ökologischen Genuss“, heißt es in der Ankündigung.

chocolart.de

 
 
  28.11.2023 | Packaging

Pawi Group firmiert Tochterunternehmen um und installiert neue Führungsstruktur

Die Pawi Group AG im schweizerischen Winterthur, ein führender Anbieter hochwertiger Verpackungslösungen aus Karton und Papier, firmiert nach der Übernahme eines Faltschachtelwerks in Warschau ihre drei Verpackungsunternehmen um. SG SP

Die Pawi Group AG im schweizerischen Winterthur, ein führender Anbieter hochwertiger Verpackungslösungen aus Karton und Papier, firmiert nach der Übernahme eines Faltschachtelwerks in Warschau ihre drei Verpackungsunternehmen um.  

Künftig werden diese als Pawi Packaging Schweiz AG, Pawi Packaging Deutschland GmbH mit Standort Singen und Pawi Packaging Poland Sp. z o.o. auf dem Markt tätig sein. Zusätzlich gehören die Firmen gleis1 AG und Pawi Immobilien AG, beide in Winterthur, in den Bereichen Design, Kommunikation und Immobilien ebenfalls zur Unternehmensgruppe.

Zum 1. Januar 2024 wird sich zugleich Andreas Keller (62), der langjährige Geschäftsführer und Delegierte des Verwaltungsrats, als Verwaltungsratspräsident und Group CEO auf die strategische Führung und Entwicklung der Pawi Group AG konzentrieren, insbesondere auf die Integration der polnischen Tochtergesellschaft in die Unternehmensgruppe. Keller bleibt Hauptaktionär der Gruppe, was für Kontinuität auf höchster Ebene sorge, heißt es in der Medienmitteilung. Die operative Leitung der Pawi Packaging Schweiz AG wird künftig von einem erfahrenen Co-CEO-Team - Edoardo Finotti (Co-CEO Operations), Urban Ettlin (Co-CEO Verkauf & Marketing) und Silvan Flury (Co-CEO Management Services) - übernommen. Die Geschäftsführung wird durch Tina Gabathuler (HR) und Jürg Trachsler (Logistik & Materialwirtschaft) vervollständigt.

pawi.com

 
 
  28.11.2023 | Packaging

Zwei Verpackungen aus Karton von Metsä Board erhalten Gold bei European Carton Excellence Awards 2023

Pro Carton und ECMA haben die Ergebnisse des European Carton Excellence Award 2023 veröffentlicht. Dabei wurden zwei Verpackungslösungen, die aus Frischfaserkarton von Metsä Board hergestellt werden, mit Gold ausgezeichnet. SG SP

Pro Carton und ECMA haben die Ergebnisse des European Carton Excellence Award 2023 veröffentlicht. Dabei wurden zwei Verpackungslösungen, die aus Frischfaserkarton von Metsä Board hergestellt werden, mit Gold ausgezeichnet.  

„Wir fühlen uns geehrt, diese Auszeichnungen zu erhalten”, resümiert Anders Ek, Sales Director, Converters, FBB EMEA von Metsä Board. „Besonders freut uns, dass einer der Gewinner eine Verpackung ist, bei der Kunststoff durch unseren Karton ersetzt wurde. Das ist ein sehr gutes und konkretes Beispiel dafür, wie unsere Kartonqualitäten dazu beitragen, die Menge an Kunststoff im Verpackungsbereich zu reduzieren.“

Der Wettbewerb wird vom Europäischen Verband der Karton- und Faltschachtelhersteller, Pro Carton, und der European Carton Markers Association ECMA organisiert. Einer der beiden Gewinner ist die Verpackung der Carrés de Chocolat Noir von Karbest. Hier wurde die Kunststoffmenge erfolgreich reduziert, indem die bisherige Kunststoffschale durch Frischfaserkarton von Metsä Board – genauer die Qualität MetsäBoard Pro FBB Bright – ersetzt wurde. Auch das von Lucaprint für Spirit Brothers entwickelte Verpackungskonzept durfte sich über Gold freuen. Es wird ohne den Einsatz von Klebstoff hergestellt, da die Flasche durch das strategische Design der Verpackung in Verbindung mit einem separaten Kordelzug sicher verschlossen ist. Die Verpackung ist aus MetsäBoard Pro FBB OBAfree hergestellt.

www.metsagroup.com/metsaboard/

 
 
News pro Seite: